Wie Musik entsteht (Teil 2 von 2)

Sobald der Groove stimmt, die Übergänge weich wie Butter sind und das Feeling einen regelrecht umhaut, widmen wir uns dem finalem Anliegen: Der Weg ins Studio.

Schritt 3: Soundcheck

Als erstes geht es an den Soundcheck, einer der wichtigsten Grundpfeiler in der Studioproduktion. An diesem Punkt steht die klangliche Idee schon fest. Durch Anpassung unserer flexiblen Akustik und passender Mikrofonierung wird den Instrumenten ihre

persönliche Attitüde entlockt und gewährleistet das unangenehme Artefakte, wie z.B. Frequenzauslöschungen, gar nicht erst auftreten. Bei Bedarf sorgt ein anständiges Monitoring dafür, dass ihr euch gegenseitig hören und eure Musik fühlen könnt.

Aufbau & Soundcheck mit Astrid Canales & Band.

Schritt 4: Aufnahme

Ab hier geht es ums Ganze. Die Aufnahme läuft! Jetzt rentiert sich die gute Vorbereitung. Nach ca. fünf Takes ist die Aufnahme optimalerweise im Kasten. Jetzt werden die geplanten Overdubs, egal ob Synthesizer, Vocals oder auch etwas ganz anderes, aufgenommen. Das bisherige Ergebnis: Gänsehaut-Feeling, klasse Groove und eine einzigartige Aufnahme. Das nimmt einem keiner mehr weg!

Jetzt geht‘s ums Ganze: Live-Recording & Videodreh mit Pierre et les Optimistes.

Schritt 5: Mixing

Jetzt setzten wir nochmal einen drauf, denn ein guter Mix kann das Ganze noch einmal optimieren. Die einzelnen Instrumente werden feiner aufeinander abgestimmt, noch näher gebracht und den Gefühlen der Musik wird mehr Ausdruck verliehen. Wie machen wir das? Als erstes einem ausgeglichenen Laustärkeverhältniss und einer vernünftigen Panoramaverteilung, danach mit verschiedenen Studiotools, z.B. Equalizern, Kompressoren, Delays, Reverbs und allen voran durch unsere Erfahrung. Jetzt klingt es schon richtig gut.

Schritt 6: Mastering

Aber es geht noch mehr. Im Masteringprozess wird der ganze Mix noch einmal aufpoliert. Es wird gewährleistet, dass der Sound auf allen Anlagen möglichst gut klingt. Dieser Prozess kann auch extern von anderen Tonstudios übernommen werden. Dabei profitieren die Songs von einem weiteren Engineer, welcher vollkommen neutral bzw. frisch an das Projekt geht.

Was nun?

Alle sind stolz auf ein großartiges Ergebnis! Auch deine bestehenden und zukünftigen Fans werden es lieben, diese Produktion lebenslang in ihrer Musiksammlung genießen zu dürfen.

Warum der ganze Aufwand? Um es mit den Worten von Yehudi Menuhin zu sagen: “Ich glaube fest daran, dass gute Musik das Leben verlängert.”

Schreibe einen Kommentar